Hintergrund

Die Stiftung Forum für Verantwortung möchte den Zivilgesellschaften die wissenschaftlichen Hintergründe und Zusammenhänge einer erstrebenswerten nachhaltigen Entwicklung verständlich machen. Da die Neuorientierung einer Gesellschaft hin zu einer nachhaltigen Entwicklung ohne breiten Rückhalt in der Bevölkerung nicht durchsetzbar ist, muss ein Diskurs zur Nachhaltigkeit beginnen. Im März 2005 veranstaltete die Stiftung Forum für Verantwortung im Rahmen ihrer Kolloqiumsreihe dafür ein Kolloquium zum Thema „Die Zukunft der Erde – was verträgt unser Planet noch?“. Sie legte damit den Grundstein für die Bildungsinitiative Mut zur Nachhaltigkeit, die Klaus Wiegandt im Jahre 2006 ins Leben rief. Träger der Initiative sind neben der Stiftung Forum für Verantwortung die ASKO EUROPA-STIFTUNG sowie die Europäische Akademie Otzenhausen.

Konzept

Das Konzept der Initiative bestand ursprünglich aus drei Teilen:

1. 13 Bücher zur Nachhaltigkeit (Buchreihe zur Zukunft der Erde)

2. Entwicklung umfangreicher Bildungsmaterialien aus den Inhalten der Buchreihe

3. Angebot eines umfassenden Seminar- und Bildungsprogramms zum Thema „Nachhaltige Entwicklung“

Inzwischen haben sich zahlreiche weitere Projekte sowie Kooperationen mit namhaften Partnern entwickelt. Mut zur Nachhaltigkeit agiert bundesweit sowie teilweise im europäischen Ausland. Die Initiative wurde von 2007-2014 vier Mal als offizielles Projekt der UN-Dekade für Bildung für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.

 

Nach oben