Partner

Gemeinsam mit unseren Partnern möchten wir das Thema Nachhaltigkeit in die Mitte der Gesellschaft tragen. Unsere Partner sind in vielen Bereichen der Gesellschaft tätig. Hierzu gehören Medien, Bildungsträger sowie die Mitglieder des Verbundes „Partner für Europa“.

Die Stiftung Forum für Verantwortung ist Mitglied im Verbund „Partner für Europa“, einem Zusammenschluss sechs gemeinnütziger Organisationen. Die Partner für Europa verbindet die Idee eines Europas der Bürgerinnen und Bürger auf föderativer Grundlage. Ihre Aktivitäten erstrecken sich auf die Bereiche Bildung, Wissenschaft und Forschung, Kultur, Politik und Wirtschaft.

asko-400×400

Der Stiftungszweck der ASKO EUROPA-STIFTUNG ist die Förderung von Wissenschaft, Forschung und Bildung. Aus dem Namen der Stiftung geht hervor, dass die Gründer diesen Zweck insbesondere auf die Entwicklung Europas verwirklicht sehen möchten.

ASKO EUROPA-STIFTUNG

eao

Die Europäische Akademie Otzenhausen ist ein staatlich anerkannter freier Träger der außerschulischen
Jugend- und Erwachsenen- bildung. Sie arbeitet überparteilich und überkonfessionell. Zweck der Gesellschaft ist es, Informations-, Bildungs- und Forschungsarbeit im Bereich von Gesellschaft und Politik zu betreiben und die Einigung Europas auf freiheitlicher und föderativer Grundlage zu fördern.

Europäische Akademie Otzenhausen

Stiftung logo

Die Stiftung europäische Kultur und Bildung wurde 2011 gegründet und ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Saarbrücken. Zweck der Stiftung ist die Förderung europäischer Kultur und Bildung.

Stiftung Europäische Kultur Und Bildung

PAR_europalux_400

Stiftungszweck der Stiftung Forum EUROPA (Luxemburg) ist „die Förderung insbesondere von Wissenschaft, Bildung, Forschung und Kultur“. Dazu gehören auch Maßnahmen „die der wirtschaftlichen und sozialen Weiterentwicklung der Großregion Saarland, Lorraine, Luxemburg, Rheinland-Pfalz, Région Wallonne, Communauté française de Belgique, Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens dienen“.

Stiftung Forum EUROPA (Luxemburg)

par_futurzwei_logo

Professor Harald Welzer, Direktor der FuturZwei.Stiftung Zukunftsfähigkeit, ist gemeinsam mit Klaus Wiegandt Herausgeber der neuen Buchreihe „Entwürfe für eine Welt mit Zukunft“. Es besteht eine enge inhaltliche Zusammenarbeit, zudem unterstütze Forum für Verantwortung den Futurzwei Zukunftsalmanach 2013 finanziell.

FuturZwei.Stiftung Zukunftsfähigkeit

BUW-Logo

Der BundesUmweltWettbewerb (BUW) ist ein ist ein vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaft und Mathematik (IPN) der Universität Kiel jährlich durchgeführter, bundesweiter Projektwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 13 bis 21 Jahren. Das Wettbewerbsmotto lautet „Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln“. Zu gewinnen gibt es Geld- und Sachpreise in einem Gesamtwert von rund 25.000 Euro, einen davon vergibt Forum für Verantwortung.

Bundesumweltwettbewerb (BUW)

par_hlz

Eine der ersten Partnerorganisationen von Forum für Verantwortung im Rahmen konkreter Bildungsmaßnahmen war die Hessische Landeszentrale für politische Bildung. Bis heute veranstalten beide Organisationen gemeinsam Veranstaltungen zu Themen der Nachhaltigkeit, insbesondere im Rahmen von Lehrerfortbildungen.

Hessische Landeszentrale für politische Bildung (HLZ)

Umwelt

Gemeinschaftlich mit dem Umweltcampus Birkenfeld (UCB) der Hochschule Trier und der Europäischen Akademie Otzenhausen entwickelt die Stiftung Forum für Verantwortung den berufsbegleitenden weiterbildenden Master-Studiengang zur Nachhaltigkeit „Sustainable Change -Vom Wissen zum Handeln“. Die enge Partnerschaft mit dem UCB beinhaltet zudem den Austausch und die Vermittlung von Referenten sowie die Veranstaltung gemeinsamer Ringvorlesungen.

Umweltcampus Birkenfeld der Hochschule Trier

par_nawi_logo

Im Rahmen der Bildungsinitiative „Mut zur Nachhaltigkeit“ stiftete Forum für Verantwortung im Jahr 2009 gemeinsam mit der ASKO-EUROPA STIFTUNG und der Europäischen Akademie Otzenhausen die Stiftungsprofessur „Nachhaltige Entwicklung“ an der Universität des Saarlandes.

Universität des Saarlandes, Stiftungsprofessur „Nachhaltige Entwicklung“

par_lpm_logo

Seit Beginn der Bildungsaktivitäten von Forum für Verantwortung besteht eine enge Kooperation mit dem ZeBNE. Seine Aufgabe ist die Implementierung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung im saarländischen Schulsystem. Im Rahmen einer mehrjährigen Lehrerfortbildungsreihe haben Forum für Verantwortung und das ZeBNE zahlreiche Bildungsakteure zu verschiedensten Themen der Nachhaltigkeit geschult.

Zentrum für Bildung für Nachhaltige Entwicklung (ZeBNE) am Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM)

par_ibzw_logo

Nach dem Vorbild unserer gemeinsamen Lehrerfortbildung mit den Südhessen (Hessische Landeszentrale für politische Bildung, Schulamt Darmstadt-Dieburg) hat das gemeinnützige Internationale Bildungszentrum Witzenhausen (IBZW GmbH) die Lehrerfortbildungsreihe „Mut zur Nachhaltigkeit in Nordhessen“ ins Leben gerufen. Forum für Verantwortung unterstützt das Programm inhaltlich mit Vorträgen und Bildungsmaterialien.

Nachhaltigkeit in Nordhessen

par_leuphana_logo

Seit Oktober 2012 bietet die Professional School der Leuphana Universität Lüneburg das Zertifikatsstudium Nachhaltigkeit und Journalismus an. Es bietet auf Masterniveau Medienmachern eine einjährige berufsbegleitende Weiterbildung, die alle Aspekte der medialen Darstellung grüner Aspekte abdeckt. Forum für Verantwortung unterstützt das Programm.

Leuphana Universität Lüneburg

par_hochschule-darmstadt_logo.jpg

Im Rahmen eines gemeinnützigen Bildungsprojektes hat die Hochschule Darmstadt ein Online-Fachportal für Journalisten entwickelt, das im Januar 2014 freigeschaltet wurde. Die Online-Plattform www.gruener-journalismus.de wird von Journalisten für Journalisten konzipiert und ist auf die Anforderungen des Redaktionsalltages zugeschnitten. Forum für Verantwortung unterstützte das Projekt mit einer Anschubfinanzierung.

Hochschule Darmstadt

par_virtuelle-akademie_logo

Die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit der Universität Bremen stellt mit einem innovativen Lehrkonzept videobasierte Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit bereit. Das Angebot kann von allen deutschsprachigen Hochschulen und Lehrenden kostenfrei genutzt werden. Zur Vermittlung von Grundlagen der Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung unterstützt Forum für Verantwortung die Lehrveranstaltungen inhaltlich und finanziell.

Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit der Universität Bremen

par_dkrz_logo

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) engagiert sich für die Aufbereitung des einfachen Klimamodells Monash Simple Climate Model für die Nutzung an deutschen Schulen und die deutschsprachige Öffentlichkeit. Das Modell simuliert die wesentlichen physikalischen Klimaprozesse und wird auch auf Szenarien künftiger Klimaentwicklung angewendet. Eine Testversion läuft zurzeit an der Monash-Universität.

Monash University Simple Climate Model (MUSCM)

par_logo_un-dekade_offizielles_projekt_2013_2014_rgb

Mit der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) (2005-2014) haben sich die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verpflichtet, BNE vom Kindergarten bis zur Hochschule ebenso wie im außerschulischen zu stärken. Klaus Wiegandt, Vorstand von Forum für Verantwortung, ist seit 2008 Mitglied des Nationalkommittees „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Die UN-Dekade wird von 2015 an als Weltaktionsprogramm fortgeführt.

Deutsche UNESCO-Kommission

par_fischerverlag_logo

S. Fischer Verlag

PAR_zeo2_logo

Zeo2-Magazin Für Umwelt, Politik Und Neue Wirtschaft

par_fischerverlag_logo

S. Fischer Verlag